Tábor - Slavonice

Länge:
99 km
Ausgangspunkt:
Tábor, Tučapy, Jindřichův Hradec, Nová Bystřice
Zielpunkt:
Slavonice
Orte zu besuchen


Foto-Galerie
  • Greenway-Praha-Viden_Greenway-Praha-Viden_Bavorovice.JPG

    0 32

  • Greenway-Praha-Viden_Greenway-Praha-Viden_Ceske-Budejovice.JPG

    1 32

  • Greenway-Praha-Viden_Greenway-Praha-Viden_Cesky-Krumlov-1.JPG

    2 32

  • Greenway-Praha-Viden_Greenway-Praha-Viden_Cesky-Krumlov-2.JPG

    3 32

  • Greenway-Praha-Viden_Greenway-Praha-Viden_Komarov.JPG

    4 32

  • Greenway-Praha-Viden_Greenway-Praha-Viden_Komarov-1.JPG

    5 32

  • Greenway-Praha-Viden_Greenway-Praha-Viden_Kostelec-u-Tabora.JPG

    6 32

  • Greenway-Praha-Viden_Greenway-Praha-Viden_mezi-C-B-a-Zlatou-Korunou.JPG

    7 32

  • Greenway-Praha-Viden_Greenway-Praha-Viden_mezi-C-B-a-Zlatou-Korunou-2.JPG

    8 32

  • Greenway-Praha-Viden_Greenway-Praha-Viden_Narodopisna-expozice-Blatska-kovarna-v-Zaluzi-u-Vlastibore.JPG

    9 32

  • Greenway-Praha-Viden_Greenway-Praha-Viden_Nove-Hrady.JPG

    10 32

  • Greenway-Praha-Viden_Greenway-Praha-Viden_obec-Sviny.JPG

    11 32

  • Greenway-Praha-Viden_Greenway-Praha-Viden_Slavonice-1.JPG

    12 32

  • Greenway-Praha-Viden_Greenway-Praha-Viden_Slavonice-2.jpg

    13 32

  • Greenway-Praha-Viden_Greenway-Praha-Viden_Slavonice-3.jpg

    14 32

  • Greenway-Praha-Viden_Greenway-Praha-Viden_Slavonice-4.jpg

    15 32

  • Greenway-Praha-Viden_Greenway-Praha-Viden_Slavonice-5.jpg

    16 32

  • Greenway-Praha-Viden_Greenway-Praha-Viden_Stare-Mesto-pod-Landstejnem.JPG

    17 32

  • Greenway-Praha-Viden_Greenway-Praha-Viden_Tabor-1.JPG

    18 32

  • Greenway-Praha-Viden_Greenway-Praha-Viden_Tabor-2.JPG

    19 32

  • Greenway-Praha-Viden_Greenway-Praha-Viden_Telc-1.JPG

    20 32

  • Greenway-Praha-Viden_Greenway-Praha-Viden_Telc-2.JPG

    21 32

  • Greenway-Praha-Viden_Greenway-Praha-Viden_Telc-3.JPG

    22 32

  • Greenway-Praha-Viden_Greenway-Praha-Viden_Telc-4.JPG

    23 32

  • Greenway-Praha-Viden_Greenway-Praha-Viden_Telc-5.JPG

    24 32

  • Greenway-Praha-Viden_Greenway-Praha-Viden_Telc-6.JPG

    25 32

  • Greenway-Praha-Viden_Greenway-Praha-Viden_Telc-7.JPG

    26 32

  • Greenway-Praha-Viden_Greenway-Praha-Viden_Telc-8.JPG

    27 32

  • Greenway-Praha-Viden_Greenway-Praha-Viden_u-Ceskych-Budejovic.JPG

    28 32

  • Greenway-Praha-Viden_Greenway-Praha-Viden_u-Ceskych-Budejovic-2.JPG

    29 32

  • Greenway-Praha-Viden_Greenway-Praha-Viden_v-lesich-u-Perslaku.JPG

    30 32

  • Greenway-Praha-Viden_Greenway-Praha-Viden_Zlata-Koruna.JPG

    31 32

Für einen Rundgang durch Tábor sollten Sie sich wenigstens ein paar Stunden Zeit nehmen, um in Ruhe die geheimnisvolle, mittelalterliche Atmosphäre der Stadt in sich aufzusaugen. Ab Tábor führt Sie die Radroute Nr. 11 hinauf nach Lom. Durch eine leicht wellige Landschaft mit Feldern, Hecken und Wäldern führt Ihr Weg weiter bis nach Tučapy.

Von Tučapy geht es durch eine leicht wellige Landschaft mit zahlreichen kleinen Teichen, die der Fischzucht dienen, auf der Radroute Nr. 32 weiter über Dírná und Červená Lhota mit seinem bekannten Schloß. Von dort folgen Sie der Radroute Nr. 32 weiter nach Pluhův Žďár, nach diesem Ort erwartet Sie im Wald ein Anstieg. Vom Gipfelpunkt eröffnet sich vor Ihnen ein weiter Rundblick über Jindřichův Hradec und die umgebende Landschaft. Sie setzen Ihren Weg fort nach Studnice, wo Sie auf die Straße in Richtung Velký Ratmírov und Děbolín abbiegen. Von hier gelangen Sie um den örtlichen Flugplatz herum in die geschichtsträchtige Stadt Jindřichův Hradec.

Ab Jindřichův Hradec führt die Radroute Nr. 32 weiter durch das Flußtal der Nežárka. Vor Malíkov nad Nežárkou beginnt der Weg langsam anzusteigen, und der Charakter der Landschaft ändert sich. Die weitere Fahrt führt auf ruhigen Asphaltwegen durch eine spärlich besiedelte, leicht gewellte Waldlandschaft mit Wiesen, auf denen im Sommer Kühe weiden, vorbei an zahlreichen kleinen Teichen und Sumpfflächen. Der hiesige Landstrich erinnert ein wenig an Kanada, und daher hat er auch seinen Namen – „Böhmisches Kanada“.

Ab Nová Bystřice führt die Radroute Nr. 32 weiter durch leicht wellige Landschaft bis zur monumentalen Dreifaltigkeitskirche, an die sich früher weitläufige Klosteranlagen anschlossen, nach denen der hiesige Ort seinen Namen Klášter erhalten hat.

Tábor (i Žižkovo náměstí 2, 381 486 230)
Die Stadt, in deren geschlängelten Gäßchen bis heute das Mittelalter erhalten scheint, erhebt sich auf einer felsigen Landzunge über der Lužnice. An diesem strategischen Punkt erbauten im Jahre 1420 die Hussiten unter ihren Anführern Jan Žižka und Prokop Holý die Stadt Tábor, von der aus sie dann ihre berüchtigten Kriegszüge führten. Zu den reizvollsten Orten der Stadt gehört der Žižka-Platz (Žižkovo náměstí) mit seinen wunderschönen Bürgerhäusern. Den Platz dominiert das gotische Rathaus, in dem Sie die Dauerausstellung des Hussitenmuseums finden. Einen Besuch wert sind auch die mittelalterlichen unterirdischen Gänge, die durch Verbindung der geräumigen Keller der Häuser entstanden. Heute ist ein 800 m langer Rundgang für Besucher zugänglich. Den im Jahr 1492 angelegten Stausee Jordán hält die älteste Staumauer im ganzen Land. Einen Abstecher können Sie auch zum Granatfelsen machen, in dessen Gestein der berühmte böhmische Granat vorkommt. Von der ursprünglichen Befestigung der Stadt und der Burg Kotnov hat sich ein Turm erhalten, von dem Sie heute einen reizvollen Blick über die Stadt genießen können. Als Ziel für einen Spaziergang bietet sich auch die Wallfahrtskirche mit dem Kloster Klokoty auf einem hohen Felsen über der Lužnice an. Zu dem Wallfahrtsort führt Sie ein von einer Lindenallee gesäumter Kreuzweg (1,5 km, grüne Wanderwegmarkierung).

Červená Lhota
Das auf einem Felsen inmitten eines Teichs thronende reizvolle Wasserschloß in seinem typischen Rot ist ein bekanntes Touristenziel. Das Renaissanceschloß entstand anstelle einer früheren Festung, weshalb es bis heute nur über eine Brücke erreichbar ist. Bei einer Führung können Sie sechzehn Räume im Stil der Renaissance und des Rokoko besichtigen. Den Schloßteich umgibt ein englischer Park, der zu einem Spaziergang rund um den Teich lädt (1,2 km, gelbe Markierung). Unterwegs bieten sich schöne Ausblicke auf das sich im Teich spiegelnde Schloß, und Sie gelangen auch zur Schloßkapelle oberhalb des Teichs. In der Sommersaison bietet sich auch eine Bootsfahrt an.

Von Červená Lhota aus ist ein kurzer Abstecher nach Deštná (4 km) möglich, wo im Sommer das einzigartige Seilermuseum (Provaznické muzeum) in der einstigen Werkstatt einer der ältesten böhmischen Seilerfamilien geöffnet ist. Die Seiler führen hier ihr Handwerk vor, und Sie erfahren alles über die Maschinen und Werkzeuge zur Herstellung von Seilen und Stricken ebenso wie natürlich auch über die Geschichte der Seilerei. Deštná war auch ein bekannter Kurort. Das hiesige Heilbad hatte im 17. Jahrhundert einen ausgezeichneten Ruf, ist heute aber leider nicht mehr erhalten. Über der Heilquelle wurde im Jahre 1602 die Kapelle des hl. Johannes des Täufers erbaut.

Studnice
Hier können Sie den Reithof Studnice besuchen, der neben einer Reitschule auch Ausritte in die Umgebung oder Ausflüge mit dem Pferdewagen anbietet (vorherige Anmeldung nötig: 606 587 223, 724 345 070.) 

Jindřichův Hradec
(i Panská 136, 384 363 546)
Jindřichův Hradec gehörte im 16. Jahrhundert dank seiner günstigen Lage an einer Kreuzung von Handelswegen zu den größten Städten des böhmischen Königreichs. Die Stadt wird beherrscht durch die weitläufige Anlage von Burg und Schloß mit ihren drei Innenhöfen auf einer Landzunge zwischen dem Flußlauf der Nežárka und dem Teich Vajgar. Mit dem Schloß ist eine bekannte Sage von der Weißen Frau verbunden, und in den Sommermonaten finden nächtliche Führungen statt, die hiervon inspiriert sind. Lassen Sie sich nicht den Besuch der einzigartigen Renaissancemühle des Schlosses entgehen, deren vier Stockwerke heute als originelle Ausstellungsräume vor allem für künstlerische Wandteppiche dienen und wo auch Künstlerwerkstätten und andere kulturelle Events stattfinden. Die in der Sommersaison geöffnete Mühle birgt ein funktionsfähiges Wasserkraftwerk der Firma Křižík aus der Pionierzeit der Elektrotechnik, und Sie können sich an der Technik des Handwebens versuchen – des Handwerks, das Jindřichův Hradec einst berühmt machte. Das Museum im einstigen Jesuitenseminar ist durch die größte mechanische Krippe in Tschechien bekannt. Auf dem Stadtplatz haben sich wertvolle Renaissancehäuser mit gotischem Kern erhalten, von denen Das Haus der Familie Langr (Nr. 138) am reichsten verziert ist. In seinem Erdgeschoß findet sich eine Kunsthandlung. Zum Besuch lädt auch der Naturgarten Florianus im ehemaligen Klostergarten mitten in der Stadt, eine Oase der Blumen, Kräuter und Heilpflanzen mit Blumenwinkeln zu bestimmten Themen, wo auch das ganze Jahr über die verschiedensten Veranstaltungen stattfinden. Zu interessanten Orten in der Umgebung von Jindřichův Hradec führt Sie der 10 km lange Jindra-Lehrpfad für Kinder und Erwachsene. Der rot markierte Wanderweg beginnt im Stadtzentrum von Jindřichův Hradec und endet in Malý Ratmírov. Falls Sie sich in Jindřichův Hradec länger aufhalten, so planen Sie auf jeden Falls auch eine Fahrt mit der Schmalspurbahn ein, die seit 1897 besteht und Richtung Norden nach Obrataň und Richtung Süden bis Nová Bystřice führt. Im Sommer fahren hier auch historische Dampfzüge (Reservierung unter 384 361 165). Das städtische Freibad am Teich Vajgar lädt nicht nur zum Schwimmen, sondern bietet auch einen Ruderboot- und Tretbootverleih, so daß Sie die Schönheiten von Jindřichův Hradec auch vom Wasser aus erleben können. In Jindřichův Hradec beginnen die regionalen Themenrundwege Greenway der Herrschaft Rosenberg (Greenway rožmberského dědictví, 285 km, Südböhmen) und Greenway der Handwerke und der Konfessionen (Greenway řemesel a vyznání, 260 km, Vysočina, Südböhmen).

Nová Bystřice (i Mírové náměstí 53, 384 386 909)
Die Stadt entstand am Ort einer ursprünglichen mittelalterlichen Burg, die später in ein Schloß umgebaut wurde. Bemerkenswert sind die gotische Kirche St. Peter und Paul und die Bürgerhäuser im Empirestil auf dem Marktplatz. Von Nová Bystřice führt nach Jindřichův Hradec und Obrataň eine Schmalspurbahn, die Zugfahrt durch die romantische Landschaft des Böhmischen Kanada ist für Besucher ein beliebte Attraktion. Die nahegelegenen Teiche Osika und Žišpašský laden zum Baden ein. 

Landštejn
Die mittelalterliche Burg Landštejn entstand an der Grenze von Mähren, Böhmen und Österreich, um gemeinsam mit der Burg Pomezí nicht nur den Handelsweg im Tal, sondern vor allem auch die Landesgrenze zu schützen.

Museum der tschechoslowakischen Grenzbefestigung
2 km vor Slavonice verläuft entlang des rot markierten Wanderwegs ein Lehrpfad, der einige restaurierte und zeitgenössisch eingerichtete Bunker der tschechoslowakischen Grenzbefestigung aus der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg miteinander verbindet. In der Sommersaison sind die Bunker für Besucher geöffnet, die Informationstafeln sind nur in tschechischer Sprache.

Slavonice (i Náměstí Míru 480, 384 493 320)
In kaum einer anderen Stadt sind die Prinzipien des mittelalterlichen Städtebaus noch so gut erkennbar wie in Slavonice. Um den gemütlichen Marktplatz stehen Bürgerhäuser im Renaissancestil, verziert mit Sgraffiti und den typischen Giebeln, mit ausgeschmückten Interieurs und mit Eingangshallen mit Gewölbedecken. An die Stadtbefestigung aus dem Mittelalter, als die Stadt ein geschäftiger Stützpunkt am Post- und Handelsweg von Prag nach Wien war, erinnern zwei gotische Stadttore und Reste der Stadtmauer. Wahrzeichen der Stadt ist ein im 16. Jahrhundert von der Weberzunft errichteter sechsstöckiger Turm, von dem aus sich ein reizvoller Rundblick über die umgebende Landschaft bietet. Ein besonderes Erlebnis ist die Besichtigung der unterirdischen Gänge aus dem 12. Jahrhundert.

Hodnocení
Řadit dle:
Obecné hodnocení
Známka
Slovní hodnocení
Autor
Datum
Zatím žádné hodnocení. Buďte první!
Přidat hodnocení
Položky označené hvězdičkou (*) jsou povinné

 Security code
*Vaše hodnocení:

*Vaše známka:

Suchergebnisse


Tipp für Sie: Fürs genauere Ergebniss zoomen Sie die Karte zu der ausgewählten Lokalität.



  • 18.08.2022
    Cyclists Welcome ist Teil der mo...

    Touristische Services Radfahrer willkommen finden Sie in der Karte ...

     
    03.08.2022
    Internationale Konferenz Elbe Tr...

    Zu einem weiteren tschechisch-deutschen Erfahrungsaustausch auf der...

     
    Všechny aktuality
  • September 2022
    MoDiMiDoFrSaSo
    29
    30
    31
    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    13
    14
    15
    16
    17
    18
    19
    20
    21
    22
    23
    24
    25
    26
    27
    28
    29
    30
    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    Všechny akce
  • Umfrage
    Na kterou stezku Greenway letos vyrazíte? Na kterou stezku Greenway letos vyrazíte?
  • Pomáháme lidem, aby chránili a zlepšovali svoje životní prostředí.

    Jsme nejvýznamnější českou nadací podporující projekty udržitelného rozvoje.